r-etienne.ch:  Home  |  Über uns   |  Arbeiten  |  Produkte |  Fotos  |  Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap

LRV 2005


Was muss ich als Hausbesitzer wissen?
Seit 1986 gültige Luft-Reinhalteverordnung (LRV ) betreffend der Oel- und Gasfeuerungskontrolle wurde vom Bund per 1.Januar 2005 aktualisiert.
Bisher wurde unterschieden zwischen Alt- und Neuanlagen. Dies ist nicht mehr die Realität. Das heisst, dass alle Heizungsanlagen die gleichen Werte einhalten müssen.

Neue Grenzwerte Anlagen bis 1MW:

 
OEL
GAS
Verlust 1-Stufig
< 7%
< 7%
Verlust 2-Stufig
Stufe 1

< 6%

< 6%
Verlust 2-Stufig
Stufe 2

< 8%

< 8%
Stickoxyde NOx
120 mg/m3
80 mg/m3
Kohlenmonoxyd CO
80 mg/m3
100 mg/m3
Russzahl
1
---

Neue Anlagen mit Konformitätsnachweis statt Typenprüfung.
Für die Installation von neuen Feuerungsanlagen ist keine Typenprüfung mehr erforderlich. Die bisherige schweizerische Typenprüfung wird durch eine Konformitätsbewertung nach europäischen Normen ersetzt (Art. 20 der LRV). Neu muss der Hersteller die Konformität der Anlage mit den im Anhang 4 der LRV festgelegten Bedingungen nachweisen (Art. 20a der LRV). Wie bisher muss an gut sichtbarer Stelle ein Geräteschild angebracht sein, welches die notwendigen Angaben gemäss Anhang 3 Ziffer 24 der LRV enthält.

Zusammengefasst:

Inbetriebnahme Kessel und Brenner bis 31.12.1992: Beanstandung wahrscheinlich. Erfüllung der neuen Grenzwerte mit neuem Brenner und richtigem Heizoel möglich. Oder allenfalls Gesamtsanierung
Inbetriebnahme Kessel
und Brenner ab 1.1.1993
Beanstandung eher selten. Erfüllung der neuen Grenzwerte mit Nachregulierung meistens ohne grosse Kosten möglich.

Sanierungsfristen:
Anlagen, die ab 1.Januar 1993 in Betrieb genommen wurden, und die, die seit 1993 gültigen Anforderungen nicht Erfüllen, sind zu sanieren. Die Sanierungsfrist beträgt 2 Jahre. Für Anlagen bis 1992 die, die bisherigen LRV-Grenzwerte erfüllen aber die ab 2005 die strengeren Stickoxyd- und Abgasverlust-Grenzwerte nicht mehr einhalten, sehen die LRV-Übergangsbestimmungen eine verlängerte Sanierungsfrist von 6 bis 10 Jahren vor.
Die Sanierungsfristen werden in der Regel Fallweise festgelegt.

Im Falle einer Beanstandung Ihrer Anlage nehmen sie mit uns Kontakt auf damit wir Ihnen die bestmöglichste Lösung anbieten können.